Eike Knaul

  • 1955 in Bernburg geboren und aufgewachsen in der Bildhauerwerkstatt von Vater und Großvater (Gründung der Werkstatt 1919, somit 99 Jahre Bilhauerei Knaul) Holzbildhauer seit 1975 in  3. Generation,
  • 1985 Meisterabschluss und Selbständigkeit,
  • diverse künstlerische Weiterbildungen, Burg Giebichenstein Halle,
  • 2000  geprüfter Restaurator,
  • Dozent der Bildhauerei für Restauratoren in namenhaften, kulturhistorischen Bauten in verschiedenen Bundesländern,
  • Arbeitsgebiete: Bildhauerei, Restaurierung, freie Plastik, viele Experimente in wechselnden Phasen und mit verschiedenen Materialien.

Das Material Holz verbirgt ein Objekt, welches es freizulegen gilt. Entferne ich das Überflüssige, liegt die Seele frei. Wichtig ist, dass das Tun auf das Notwendigste beschränkt wird. Alle Beschönigungen sind fehl am Platz. So lasse ich unverkennbare Silhouetten in lebensgroßen Skulpturen, bevorzugt aus Robinienholz, entstehen. In jährlichen Phasen lote ich die technischen Grenzen der Holzbildhauerei aus.

Letzte Ausstellungen: 2012 Schlossgut Lüll in Rheinhessen – 2012/2015/2016 Forum Friedrichstraße – 2012 bis 2018 KrumbholzKunstKabinett Bernburg – 2013, 2017 und 2018 „galgenart“ in Alsleben Saale – seit 2013 Schlosskirche St. Aegidien Bernburg, Dauerleihgabe – 2014 Kunstausstellung „giro“ Salzlandsparkasse Aschersleben – 2015 JVA Magdeburg „Sinnlichkeit“ Zelle 108 – 2015, 2017, 2018 Georgium Dessau-Roßlau, Kulturerbe Fürst Franz – 2018 Landesgartenschau Burg.

Ich arbeite in Bernburg und lebe in der Natur im Galgenberg in Alsleben/Saale.